Across Language Server mit Schnittstelle zu DeepL

Pressemeldung

Die Across Systems GmbH hat das maschinelle Übersetzungssystem DeepL Pro in ihren Across Language Server integriert. Anwender profitieren von qualitativ hochwertigen Übersetzungen, die der DeepL-Server in kürzester Zeit zur Verfügung stellt.

DeepL liefert Ergebnisse auf Basis von neuronalen Netzen, womit die maschinelle Übersetzung eine sehr hohe Qualität erreicht. Seit Kurzem ist die Version DeepL Pro verfügbar, die unter anderem eine Programmierschnittstelle (API) zur Anbindung an Drittprogramme beinhaltet. Auf dieser Basis haben Across-Entwickler DeepL Pro in den Across Language Server integriert. Ohne die gewohnte Arbeitsumgebung zu verlassen, senden die Across-Anwender Quelltexte an den DeepL-Server und erhalten die entsprechende Übersetzung. Mit der Kombination aus Übersetzungsmanagementsystem, der Wiederverwendung qualitätsgesicherter Inhalte und maschineller Übersetzung sparen Unternehmen Zeit und Kosten. Übersetzungsprozesse lassen sich dadurch weiter straffen, denn je nach Projekt ist statt Übersetzung und Review nur noch das Postediting erforderlich.

„Anwender des Across Language Server können im System prüfen, zu welchen Quelltextsätzen bereits freigegebene Übersetzungen vorhanden sind, bevor sie den Text an den DeepL-Server senden. Das ermöglicht die effiziente Wiederverwendung bereits übersetzter Textsegmente“, erläutert Christian Weih, Mitglied des Management Boards der Across Systems GmbH. Dabei kann der Auftraggeber entscheiden, ab welcher Übereinstimmungsrate des aktuellen Satzes mit einem vorhandenen die Maschinenübersetzung zum Einsatz kommt.“

Ein weiterer wichtiger Aspekt von DeepL Pro ist, dass im Gegensatz zum kostenfreien DeepL Übersetzer, Texte verschlüsselt übertragen und nicht gespeichert werden. „Der Ansatz von Across ist es, die Daten unser Kunden während des gesamten Übersetzungsprozesses zu schützen“, sagt Christian Weih. „Wir wissen, dass für unsere Kunden das Thema Informationssicherheit einen hohen Stellenwert hat. Deshalb waren die in DeepL Pro jetzt vorhandenen Maßnahmen für uns Voraussetzung, um die Technologie in unseren Across Language Server zu integrieren. Damit ist sichergestellt, dass sensible Inhalte nicht von unbeteiligten Dritten einsehbar sind.“